23.03.18

Kooperation Schule-Medalp

BRG Imst setzt bei Erster Hilfe auf Zusammenarbeit

V.l.n.r.: Prof. Matthias Horvath, Prof. Valerie Neier, Stefan Schranz und Dr. Toni Bovenzi. Foto: BRG Imst

Die Erste Hilfe ist ein wichtiger Faktor: Sowohl in der Gesellschaft als auch in der Schule hat man es mit Grundkenntnissen aus dem Bereich Ersten Hilfe  in der Hand, Leben zu retten. Und man muss sich binnen Sekunden entscheiden. Deshalb ist es wichtig, dass alle mit den notwendigen Sofortmaßnahmen vertraut sind. Am Imster Gymnasium hat man nun diese Erste Hilfe noch beträchtlich ausgeweitet:  Während man bisher nur Kurse für die Oberstufenschüler angeboten hat, umfasst das neue Modell auch die Unterstufe.

Wichtig ist bei diesem Modelldesign auch die Kooperation mit der Medalp, die für den Bezirk Imst eine wichtige Funktion hat. Mit Stefan Schranz und vor allem auch mit dem Vorstand der Medalp, insbesondere mit Dr.  Hermann Köhle, fand man hier gute Partner. Namens der Medalp referierte Dr. Toni Bovenzi über die Voraussetzungen für die Erste Hilfe. Er ist Anästhesist und kann den Schülerinnen und Schülern vor allem die neuesten medizinischen Grundlagen vermitteln. Dir. Digruber zeigte sich eingangs  sehr erfreut darüber, dass das schlagkräftige Team der Referentinnen und Referenten, die aus dem Lehrerteam kommen, nun derart gut durch die Kooperation mit der Medalp, die es auch auf anderen Ebenen geben wird, ergänzt und verstärkt wird. Und die Schüler waren begeistert über den praxisrelevanten  Zugang eines Mediziners zu diesem Thema.