18.10.19

Spielend Russisch Lernen

Wir gratulieren den Schülerinnen Lea Rieser (7B) und Svenja Striegl (6B), die sich am Freitag (11.10.2019) bei der österreichischen Regionalrunde des Bundescups «Spielend Russisch Lernen» in Salzburg wacker geschlagen und unsere Schule würdig vertreten haben.

V.l.n.r.: Svenja Strigl, Mag. Christina Schett und Lea Rieser.

Aus den Händen des russischen Generalkonsuls Sergej Maguta konnten Lea Rieser und Svenja Strigl die Urkunden für die Teilnahme in Empfang nehmen. (Fotos: BRG Imst)

Insgesamt nahmen in diesem Jahr rund 4.200 Schülerinnen und Schüler aus 202 Schulen in Österreich, Deutschland und der Schweiz teil. Das Ziel dieses Wettbewerbs - die als schwer geltende russische Sprache zu bewerben – ist damit eindeutig geglückt. Aufgrund der Größe dieser Veranstaltung ist es eher nebensächlich, dass es unsere Schülerinnen nicht in die Finalrunde, die in Rust bei Freiburg ausgetragen wird, geschafft haben – dabei sein ist alles. Die Schülerinnen konnten die russische Atmosphäre an der Slawistik in Salzburg genießen und fanden, nach eigenen Angaben, vor allem den Austausch mit Russisch-Lernenden aus anderen Bundesländern interessant. Ein besonderes Highlight der Preisverleihung war die Anwesenheit des russischen Generalkonsuls in Salzburg, Sergej Maguta, der die Urkunden persönlich übergab und noch ein paar motivierende Worte an die Schülerinnen und Schüler richtete. In diesem Sinne wünschen wir weiterhin viel Freude bei dem Erlernen der russischen Sprache und hoffen, dass wir, das BRG Imst, auch im nächsten Jahr wieder dabei sind, wenn es wieder heißt учить русский играя (Spielend Russisch Lernen).

Mag. Christina Schett