Willkommen am BRG Imst

Aktuelle Informationen über unsere Schule

Langer Abend als Antwort auf viele Fragen

„Wohin nach der Volksschule?“ „Wohin nach der Mittelschule?“ Viele Schülerinnen und Schüler, aber auch deren Eltern stellen sich diese Frage.

Eine Entscheidungshilfe soll der Lange Abend des Bundesrealgymnasiums Imst sein. Denn der Besuch des Imster Gymnasiums ist eine gute Wahl. In den letzten Jahren fand der Lange Abend des BRG Imst unter Beteiligung von sehr vielen Menschen statt, heuer wurde er wegen Corona ins Internet verlagert. In einem Film werden viele Fragen über das BRG Imst beantwortet. Dieser Film ist weiterhin online und soll Antworten über die vielfältigen Bildungsmöglichkeiten am BRG Imst liefern.

So erfolgt die Anmeldung für unsere Schule (nach derzeitigem Stand):

Bitte an unserer Schule in der Anmeldefrist (nach den Semesterferien) mit dem Original des Semesterzeugnisses vorbeikommen.

Anmeldezeiten: 15. Februar bis 26. Februar zwischen 8 Uhr und 15 Uhr.

NEWS

    Imster Gymnasium als Alternative?

    Direktor Digruber informiert über das BRG
    13. Januar 2021
    von BRG Imst

    Beratung im Telefon- und Videochat

    Viele Schüler und ihre Eltern stellen sich in diesen Tagen natürlich die Frage: Wohin nach der Volksschule, wohin nach der Mittelschule? Eine hervorragende Bildungsmöglichkeit stellt dabei das Imster Gymnasium dar.

Langer Abend: The Making of

Film als Ersatz in Corona-Zeiten

Wie schaffen wir es, die vielfältigen Informationen über das Bundesrealgymnasium Imst den Interessierten zur Verfügung zu stellen, und das alles Corona-gerecht in diesen schwierigen, herausfordernden Zeiten? Da war es keine Frage, dass die Abstände eingehalten werden mussten, und auch Führungen in Kleingruppen erschienen bei der sich immer mehr verschlimmernden Viruslage keine Option mehr.

Das Filmteam
Das Filmteam: V.ln.r.: Teresa Pramhaas, Luca Heel, Martin Markowski, Karl-Heinz Offenbecher, Martin Schmid und Roger Fitsch. Foto: BRG Imst

Schließlich setzte man am BRG Imst auf einen Film. Mit Luca Heel, Martin Markowski und Roger Fitsch hatte man Schüler gefunden, die den Film wesentlich tragen konnten. Sie waren es auch, die fast die gesamte Filmarbeit und auch sehr viel an Schnittarbeit leisteten. Auch das Konzept kristallisierte sich bald heraus: Nachdem es aus epidemiologischer Sicht nicht möglich war, einen realen Langen Abend, der bisher wesentlich die Informationen über die Schule transportiert hatte, abzuhalten, wollte man trotzdem zwar einen solchen Langen Abend organisieren, allerdings virtuell. Ganz tolle Archivaufnahmen von früheren Langen Abenden stellte dazu auch Michael Leiter, Absolvent des Imster Gymnasiums, zur Verfügung, die auch in diesen Film eingearbeitet werden konnten.

Das Filmteam mit den genannten Schülern, aber auch mit Prof. Martin Schmid, Prof. Teresa Pramhaas, Prof. Simone Schnegg sowie mit der Unterstützung durch Johannes Königsecker und dem Informatiker Prof. Karl-Heinz Offenbecher, machte sich fieberhaft an die Arbeit und verfolgte das kreative Konzept der Schüler, die auf diese Art und Weise einen schwungvollen Film über die Schule gestalteten. Natürlich war es ein wenig hektisch, aber alle waren sehr stolz, dass der Film rechtzeitig zum Langen Abend am 19. November auch fertiggestellt werden konnte. Und dieser Film kann sich durchaus sehen lassen. Der Direktor des BRG Imst dazu: „Ich bin sehr stolz auf diese wichtige Visitenkarte unserer Schule, weil dieser Film nicht nur Informationen bringt, sondern den kreativen Geist unserer Schulgemeinschaft atmet.“  



 

    BRG Imst: Riesen-Digitalisierungsschritte

    13. Januar 2021
    von BRG Imst

    Nächstes Schuljahr bekommt jeder Erst- und Zweitklässler ein Notebook

    Turbomäßig hat sich die Digitalisierung am Imster Gymnasium entwickelt. Natürlich war das Imster Gymnasium schon vor dem ersten Lockdown im März 2020 in Bezug auf Informatik und Digitalisierung gut aufgestellt. Es besteht eine WLAN-Anbindungsmöglichkeit für alle Schulräume, es stehen modernste Computerräume zur Verfügung und auch die Geräte- und Softwareinfrastruktur ist hervorragend. Mit Hilfe des Tiroler Schulnetzes gibt es für alle Schülerinnen und Schüler eine Mailadresse und auch eine gemeinsame Lernplattform steht zur Verfügung und wurde zur Ergänzung des Unterrichts bis zur ersten Phase der Schulschließung schon gut genutzt.

    Christbaum erfüllt Weihnachtswünsche

    Weihnachtsbaum 2020
    23. Dezember 2020
    von BRG Imst

    Adventaktion am BRG Imst für Esperanza

    Alle Jahre wieder gibt es auch eine Adventaktion am Imster Gymnasium. Dabei wird im Vorfeld eine unterstützenswerte Organisation gesucht. In Zusammenarbeit mit derselben werden dann die Schülerinnen und Schüler ausführlich über deren Ziele und Schwerpunkte informiert.

     

    BRG Imst: Zauberwürfel führte zu Preis

    Hans Riegel Preis
    18. September 2020
    von BRG Imst

    Theresa Auer gewinnt den Hans-Riegel-Preis

    Wer kennt ihn nicht, den Zauberwürfel, mit dem sich viele stundenlang herumschlugen, um endlich alle Farben einheitlich auf eine Seite zu bekommen. Nur die wenigsten wissen allerdings, dass dieser vom ungarischen Architekten und Bauingenieur Erno Rubik konstruiert wurde. Noch weniger Menschen kennen allerdings die genauen mathematischen Hintergründe des Zauberwürfels.

    Zweimal Weiße Fahne am Imster Gymnasium

    Weiße Fahne
    26. Juni 2020

    Während man insgesamt an den Gymnasien in Österreich bei der Matura eher bescheidene Ergebnisse gehabt hat, vor allem im Fach Mathematik, in dem es sogar eine Nichtgenügend-Quote von 20 Prozent gab, können sich die heurigen Maturantinnen und Maturanten am Imster Gymnasien freuen: Alle 37 in zwei Klassen Angetretenen bestanden die Reifeprüfung im ersten Anlauf mit Bravour.

    Unsere Russlandreise – nach Tver

    Russland 2020
    10. März 2020
    von BRG Imst

    Die diesjährige russische Sprachreise der 8. Klassen war etwas noch nie Dagewesenes. Zum einen war die Reise ein schul- und auch bundeslandübergreifendes Projekt. Sechs Schüler/innen des BRG Imst reisten gemeinsam mit 18 Schüler/innen des Schulzentrums HTL HAK Ungargasse in Wien in die russische Stadt Tver‘ um dort die Sprachkenntnisse zu vertiefen und erste Russlanderfahrung zu sammeln.