06.12.19

Einkehrtag der 5. Klasse

Am 18. November war es nun soweit. Der von uns hart ersehnte Einkehrtag war gekommen. Als wir uns endlich nach der 4. Stunde Richtung Imst Bahnhof begaben, freute sich jeder auf die kommenden zwei Tage.

Foto: BRG Imst

Mit dem Zug ging es für uns dann nach Innsbruck und weiter nach Matrei am Brenner. Über einen sehr steilen Anstieg erreichten wir schließlich das Bildungshaus St. Michael. Wir bezogen schnell unsere Zimmer und dann versammelten wir uns gemeinsam mit zwei Referenten namens Christa und Lukas in einem großen Saal, dem „Kraftsee“. Wir spielten sehr lustige Spiele, die den Hintergrund hatten, uns als Klassengemeinschaft mehr zusammenzuschweißen. Dabei war eine Art „Speed-Dating“, bei dem wir mehr über unsere Mitschüler erfuhren. Nach weiteren Übungen durften wir uns schließlich beim Abendessen stärken. Dann ging es wieder weiter im Programm und gegen neun Uhr gestalteten wir unseren Abend selbst. Die Zeit verging dank des „Kickers“ wie im Flug. Schließlich gingen wir alle in unsere Zimmer und schliefen. Nach dem Frühstück am nächsten Tag versammelten wir uns wieder im „Kraftsee“. Die Spiele waren sehr abwechslungsreich und bereiteten uns allen eine große Freude. Wir mussten beispielsweise über eine hohe Schnur, ohne diese zu berühren. Dank unseres Teamplayings (und der Kraft der Jungs) meisterten wir auch diese Aufgabe. Nach dem Mittagessen traten wir wieder die Heimreise an. Wir genossen diese zwei Tagen sehr und konnten sehr viel mitnehmen.
(Hannah Plattner, 5a)