4B räumt beim Schreibwettbewerb des Landesmuseums ab

15. Juni 2021
von BRG Imst

Anlässlich der Ausstellung DEFREGGER. MYTHOS – MISSBRAUCH – MODERNE hat das Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum zum Schreibwettbewerb BildGedichte eingeladen. Die Werke „Der Urlauber“, „Der kranke Dackel“ und „Landschaft mit Burg“ sollten als Anregung dazu dienen, die eigenen Gedanken zu den Defregger-Gemälden in Poesie zu gießen.

Rosalie Amreich, Isabella Schöpf und Paul Fillafer aus der 4B ist das hervorragend gelungen! Sie haben jeweils einen der sechs ausgelobten Anerkennungspreise errungen und waren zur Preisverleihung am Landesmuseum eingeladen. Herzlich begrüßt von Direktor Mag. Dr. Peter Assmann und nett betreut von Mag.a. Silvia Köck-Biasiori, durften die Gewinner/innen ihre Urkunden und einen Tiroler Kulturbeutel in Empfang nehmen.

BRG Imst: Tolle Fotos trotz Pandemie

10. Mai 2021
von BRG Imst

Das Imster Gymnasium mit Fotowettbewerb

Die Pandemie brachte viele Einschränkungen und Schwierigkeiten, aber in dieser Zeit wurde auch viel an Kreativität am Bundesrealgymnasium Imst freigesetzt. Gerade in der Phase des ersten Homeschoolings im Frühjahr 2020 hatten dort die Lehrpersonen für Bildnerische Erziehung, Magdalena Linhofer und Lorenz Schimpfössl, eine zündende Idee: Einen Fotowettbewerb für die 7. Klassen veranstalten.

Schulpsychologin hält wieder Sprechstunden

24. März 2021
von BRG Imst

Durch Pandemie, aber auch aus personellen Gründen, wurde die sehr erfolgreiche Praxis am BRG Imst, dass nämlich in regelmäßigen Abständen Sprechstunden der Schulpsychologin angeboten werden, gestoppt.

Nun ist es wieder soweit: Am Mittwoch, den 21. April 2021 steht erstmals wieder die neue Schulpsychologin für den Bezirk Imst, Frau Mag. Elisabeth Nagl, von 8 bis 11:30 Uhr zur Verfügung. Schülerinnen und Schüler können aus dem Unterricht gehen, um mit ihr zu sprechen. Die Schulpsychologin berät aber auch Lehrpersonen und Eltern. Wegen der COVID-Bestimmungen kann eine Elternberatung nicht direkt erfolgen, sondern jene Eltern, die eine Beratung wünschen, müssen sich vorher im Sekretariat der Schule unter 05412/63197 melden. Dann bekommen sie einen Termin und einen Link, für eine Videokonferenz. Auch eine telefonische Beratung ist nach Voranmeldung möglich.

Kunstprojekt wird zum Krimi

16. März 2021
von BRG Imst

BRG Imst: Kunstobjekte sind begehrt

Seit einigen Tagen stehen kunstvoll „upgecyclete“ Fahrräder im größten Kreisverkehr Nordtirol, in Imst. In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Imst wurde dieses Projekt von Schülerinnen und Schülern des BRG Imst gemeinsam mit den Lehrpersonen, Mag. Lorenz Schimpfössl und Mag. Lena Linhofer, realisiert.

MUMOK Wien: Ausstellungsbesuch der 6A Klasse

02. März 2021
von BRG Imst

Virtuelle Museumsführung im Museum für Moderne Kunst

Exkursionen und Lehrausgänge werden uns vom laufenden Schuljahr wohl eher wenige in Erinnerung bleiben. Gerade für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe wären Museumsbesuche interessant. In Zeiten wie diesen sind diese aber nicht möglich. Selbst dann, wenn die Museen gerade geöffnet wären, lassen unsere Sicherheitsregeln einen solchen Ausflug momentan nicht zu.

Imster Gymnasium als Alternative?

13. Januar 2021
von BRG Imst

Beratung im Telefon- und Videochat

Viele Schüler und ihre Eltern stellen sich in diesen Tagen natürlich die Frage: Wohin nach der Volksschule, wohin nach der Mittelschule? Eine hervorragende Bildungsmöglichkeit stellt dabei das Imster Gymnasium dar.

Christbaum erfüllt Weihnachtswünsche

23. Dezember 2020
von BRG Imst

Adventaktion am BRG Imst für Esperanza

Alle Jahre wieder gibt es auch eine Adventaktion am Imster Gymnasium. Dabei wird im Vorfeld eine unterstützenswerte Organisation gesucht. In Zusammenarbeit mit derselben werden dann die Schülerinnen und Schüler ausführlich über deren Ziele und Schwerpunkte informiert.

 

BRG Imst: Zauberwürfel führte zu Preis

18. September 2020
von BRG Imst

Theresa Auer gewinnt den Hans-Riegel-Preis

Wer kennt ihn nicht, den Zauberwürfel, mit dem sich viele stundenlang herumschlugen, um endlich alle Farben einheitlich auf eine Seite zu bekommen. Nur die wenigsten wissen allerdings, dass dieser vom ungarischen Architekten und Bauingenieur Erno Rubik konstruiert wurde. Noch weniger Menschen kennen allerdings die genauen mathematischen Hintergründe des Zauberwürfels.